Grundsatzbeschluss Nr. 24 (Archiv)

Grundsatzbeschluss Nr. 24
des Landespersonalausschusses Brandenburg

Vom 9. September 1998

Der Landespersonalausschuss hat in seiner Sitzung vom 9. September 1998 nachstehenden Grundsatzbeschluss gefasst:

Auf Grund des § 41 Abs. 1 Nr. 1 der Laufbahnverordnung (LVO) vom 25. Februar 1997 (GVBl. II S. 58) wird folgende allgemeine Ausnahme zugelassen:

Die Pflicht zur Stellenausschreibung des § 4 Abs. 1 LVO gilt nicht für Stellen, die mit Angestellten besetzt sind, deren Arbeitsverhältnisse im Ergebnis einer Stellenausschreibung und eines Auswahlverfahrens für diese Stellen begründet wurden und die auf diesen Stellen verbeamtet werden sollen, sofern sie eine Laufbahnbefähigung im Sinne von § 5 Abs. 1 Nr. 1, 2, 7 oder 8 LVO besitzen.

Der Landespersonalausschuss weist darauf hin, dass die laufbahnrechtlichen Vorschriften über die Probezeit, Anstellung im Eingangsamt und Beförderung durch den Beschluss unberührt bleiben.

(ABl. S. 859)

Downloads

Veröffentlichung im Amtsblatt

Letzte Aktualisierung: 13.10.2016